Fakten zum Thema Eigenfett

Gesichtsfalten sind häufig und deren Abmilderung oder gar Beseitigung ein ebenso häufiger Wunsch.

Neben den fertigen Fillermaterialien, die die Pharmaindustrie anbietet und deren gemeinsamer Nachteil die geringe Haltbarkeit (ca. ½ Jahr) ist, bietet der eigene Körper eine hervoragende Alternative selber an: das eigene Fett.

Gerade für tiefere Falten wie die Nasolabialfalte oder eingefallene Wangen, aber auch zur Korrektur von eingezogenen Narbenarealen oder zur Auffüllung schmaler Lippen kann man eine Eigenfetttransplantation empfehlen.
Hierbei wird zunächst wie bei der klassischen Fettabsaugung an einer Spenderregion (Bauch, Po) etwas Fett abgesaugt, dann speziell aufbereitet und mit Spezialkanülen dann z.B. unter die Falten gespritzt.

Da hierbei nur körpereigene intakte Fettzellen übertragen werden, gibt es keine Abstoßungsreaktion und die Haltbarkeit ist bei Anwachsen der Fettzellen sehr lange.

Leider liegt die Anwachsrate der Zellen nur bei 40 - 70 Prozent, so dass man eventuell mit einer zweiten Behandlung rechnen muß. Um eine Blutergussbildung zu vermeiden ist eine kurze Arbeitspause anzuraten.

Weitere Informationen: derma-plast, Dr. Andreas Hillisch, Unterer Graben 4, 4070 Eferding, Tel.: 07272 / 76933www.derma-plast.at 

Bilder: derma-plast, Archiv

Tags: 

Slideshow

Beliebte Artikel